Arbeitsstruktur


















WohnWerkstatt
In der WohnWerkstatt beraten wir, ein interdisziplinäres Team aus Architekt/innen und Sozialwissenschaftler/innen, einzelne Interessierte und Projektgruppen zu den Themen Gemeinschaftsorientiertes Wohnen und Neue Nachbarschaften.
Die WohnWerkstatt
-     vernetzt Initiativen,
-     unterstützt Partizipation und Selbstorganisation,
-     führt Bildungsveranstaltungen durch,
-     initiiert und begleitet Wohn- und Nachbarschaftsprojekte und Aktivitäten der Stadtteilkultur.

NaturKulturWerkstatt
Die Verbindung von Natur, Kultur und Nachbarschaft war von Anfang an Grundlage aller Aktivitäten von URBANES WOHNEN, gestartet mit der „Aktion Grüne Gartenhöfe“ und der „Nachbarschaft Schwabing“ (1973-76), die wir 1991 ins Bürgerzentrum SEIDLVILLA mitbrachten. Eine lebendige Verbindung mit der „Nachbarschaftsbörse“ im Ackermannbogen (2005) wurde die „Grüne Achse Schwabing“ zwischen Englischem Garten und Olympiapark, seit 2012 ein Verbundmodell für ein stadtweites „Urbanes NaturNetz München“, das wir in Kooperation mit der Stadt und allen 25 BAs entwickeln.

Grün für Kinder und Jugendliche
Team Grüne Schul- und Spielhöfe

Das Projekt „Grüne Schul- und Spielhöfe“ gibt Eltern, Kindern, Schulen und Kindergärten Hilfe zur Selbsthilfe für bessere Wohn- und Lebensbedingungen in der Stadt, gefördert durch die Stadt München.


Arbeitsgemeinschaft
Urbanes Wohnen

entwickeln planen kommunizieren
Aus dem ehemaligen "Team entwickeln planen kommunizieren" ist eine freiberuflich agierende Arbeitsgruppe hervorgegangen, die sich den Satzungszielen von URBANES WOHNEN E.V. verpflichtet fühlt und eng mit dessen Teams kooperiert.

Mitglieder

Der Verein hat derzeit ca. 75 Mitglieder


Vorstand

- Manfred Drum (NaturKulturWerkstatt)
- Franz Herold (Grüne Schul- u. Spielhöfe)
- Marfa John
- Doris Knaier (WohnWerkstatt)
- Jan Weber-Ebnet (Arbeitsgemeinschaft Urbanes Wohnen)




---------------------------------------------------------------Kontakt##++#Impressum#++##Disclaimer##++#Sitemap